Strona korzysta z plików cookies w celu realizacji u³ug
zgodnie z Polityk± Plików Cookies.
Korzystaj±c ze strony wyra¿asz zgodê na u¿ywanie cookie, zgodnie z aktualnymi ustawieniami przegl±darki.

[x] Zamknij


Die Ostkarpatengebiete haben eine bewegte Geschichte. Sie gehörten nämlich sowohl zu Österreich und Ungarn, sie waren ein Teil des Habsburg - Imperiums, als auch zu Polen und zur Sowjetunion und jetzt sind sie ein Teil der Ukraine. Zur Zeit der polnischen Herrschaft hatten sie schöne und bekannte Touristisch- und Kurgebiete. Man baute damals in den Gebirgen eine Reihe von Jugendherbergen, Fuβgänger- und Schiwegen. Heute merkt man nur geringe Spuren der damaligen touristischen Tätigkeit....

Seit 1991 ist die Ukraine ein souveräner Staat und die wildesten Berge Europas sind wieder den Touristen zugänglich. In den Ostkarpaten fühlt man Ruhe und Stille. Ihre Gipfelwürde, einmaliger Stolz der Huzulische Tradition, aber auch das Grauen der Wildheit und Unzugänglichkeit verleihen uns die unvergesslichen Erlebnisse. Riesige Tscharnohora oder Swidowietz Almen und Felsen in Gorgany erfüllen mit unheimlicher Energie und Optimismus. Der Mensch hat dort die Möglichkeit ein Teil der Natur zu werden. Vor uns liegt eine Menge von Bergen, tiefen und langen Täler, weiten Almen und Gesteingipfeln, dichten Wäldern und rauschenden Bächen. Man kann da Pilze, Waldbeeren, Himbeeren, Walderdbeeren und Blaubeeren finden aber leider keine festen Wanderwege. Die Berge sind menschenleer, es ist wirklich schwer einem Menschen zu begegnen und die Landkarten stammen aus den Zeiten zwischen zwei Kriegen. Die Gebirge sind von den Huzulen bewohnt und eben sie ziehen die Wanderer mit ihrer Gastlichkeit und echter Kultur heran.

Berge, Leute, ihre Musik, ihr Tanz und handgearbeitete Gegenstände, ihre Religion, ihre Lebensweise und Bräuche – es lohnt sich das alles zu sehen und zu erleben.

Diese Berge sind für Leute, die etwas Neues kennen lernen wollen, die Natur lieben und die keine Beschwerlichkeiten stören.

Unser Angebot enthält Vorschläge sowohl für alte Wanderer, wo man jeden Tag nur mit kleinen Rucksäcken ins Gebirge geht; groβe Rucksäcke bleiben in der Hütte und werden beim Übernachtungswechsel transportiert (sieh: program / program wypraw dla dojrza³ych) als auch für Jugend, die groβe Rucksäcke trägt, aber nicht immer; sie trägt keine Zelte und vom Essen auch nicht viel (sieh: program wypraw m³odzie¿owych). In den angegebenen Programmen sind die Termine und Preise sehr lesbar. Alles, was in der Ukraine geschieht, ist im Preis enthalten. Der Teilnehmer, der nicht aus Polen kommt, muss nur die Versicherung selbst bezahlen und das Visum zum Eintritt bekommen.

DIE ÜBERNACHTUNGEN finden meistens in den hiesigen Hütten statt, die nach Bedarf der Touristen angepasst sind. Säle für mehrere Personen, warmes Wasser und Dusche, manchmal hiesige Sauna. Manche Strecken für Jugend sehen Übernachtungen in Berghütten voraus

DER TRANSPORT ist aus Przemysl überall in die Ukraine gesichert.

DER UNTERHALT morgen und auf den Weg - bereiten wir aus hiesigen Produkten alleine was vor, nach dem Rückkehr findet ein warmes Abendessen statt.

Wir wandern von 8 bis 10 Stunden täglich, immer mit einem Reiseführer aus der Ukraine, der auch ein Bergretter ist.

Die Gruppe von Przemysl führt ein polnischer Reiseleiter, der Deutsch oder Englisch spricht. Sie können individuell an den vorbereiteten Angeboten mit polnischen Touristen teilnehmen oder für organisierte Gruppen (8 -11 Personen) bereiten wir getrennte Wanderungen vor.

DIE VERLANGENE AUSRÜSTUNG: der gültige Pass, das Visum, die Versicherung, ein groβer und kleiner Rucksack, ein Schlafsack und Karimatte, Trekkingschuhe, warme Bekleidung + Handschuhe und eine Mütze, eine Wasserfeste Jacke, eine Taschenlampe + Batterien, eine Thermosflasche. Nützlich sein können auch: ein Fotoapparat + Filme oder ein Fernglas.

Auf den Internetseiten gibt es die Fotogalerie (sieh: zajrzyj do galerii zdjec).